Piaf

von Pit Holzwarth Ein außergewöhnlicher Abend über ein außergewöhnliches Leben

Ein Leben, das beginnt wie ein Groschenroman, früh endet und bis heute als Mythos fortbesteht. Edith Piaf ist nicht nur die berühmteste Sängerin Frankreichs, ihr Name ist der Inbegriff des französischen Chansons. Mit dem rauen Klang ihrer unverwechselbaren Stimme hat sie diesem Genre neues Leben eingehaucht. Der Dreck der Straße, ihr Milieu – das ist ihre Inspiration.
Regisseur Pit Holzwarth (»Rio Reiser – Der Kampf ums Paradies«) nähert sich in ungeschönten Szenen und der Interpretation ihrer Songs unter der musikalischen Leitung von Willy Daum dem Leben dieser kleinen großen Frau, die trotz aller Widerstände und Schicksalsschläge nie müde wurde zu beteuern: »Non, je ne regrette rien« – ein Songtitel, der zum Leitmotiv ihres Lebens wurde.

Premiere 28/01/12 | Großes Haus Theater Lübeck
Inszenierung Pit Holzwarth | Ausstattung Werner Brenner
Musikalische Leitung und Arrangements Willy Daum