Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Grenzgänger: Und weil der Mensch ein Mensch ist

@Ohlsdorfer Friedensfest

23. Juli 2016: 16:00 - 17:00

Veranstaltung Navigation

Und weil der Mensch ein Mensch ist
Auch auf ihrem sechsten Album “Und weil der Mensch ein Mensch ist” – mit Liedern aus den Gefängnissen und Konzentrationslagern der national-sozialistischen Diktatur setzt die Gruppe um den Bremer Liedermacher und Liedersammler Michael Zachcial ihre spannende Spurensuche rund um das deutschsprachige Volksliederbe fort. Weitab von Romantik und sentimentaler Heimatduselei singen und erzählen sie Geschichten aus dem Alltag der “kleinen Leute”.

In den Nächten des Juli 1943 erlebte die Hamburger Bevölkerung beim “Hamburger Feuersturm” eine unvorstellbare, entsetzliche Kriegshölle. Diese für die Hansestadt und ihre Menschen bisher größte Katastrophe war kein Naturereignis, sondern Folge der nationalsozialistischen Herrschaft.

Angesichts dieses Unheils von einem „Friedensfest“ zu sprechen mag fragwürdig erscheinen, da der historische Bezug alles andere als einen Festakt begründet. Das Friedensfest bezieht sich hier auf die Befreiung vom Nationalsozialismus, die Würdigung der heute bestehenden demokratischen Werte, insbesondere der Anerkennung der Würde des Menschen. Werte, die das damalige Regime abschaffen wollte und die in diesem Rahmen gewürdigt werden. Gleichzeitig werden dabei neue Formen des angemessenen Gedenkens gesucht und erprobt, denn die Spanne, in der Zeitzeugen persönlich erzählen konnten, geht zu Ende.

Auch die Trauer um die Opfer braucht einen Raum. Im Nachkriegsdeutschland verhinderten u. A. die Verdrängung deutscher Kriegsverbrechen, ungeklärte Schuldfragen und der Alltag im aufkommenden Wirtschaftswunder ein angemessenes Gedenken. Neonazis haben bei Kundgebungen auf den Gräbern der Bombenopfer zwischen 2003 und 2009 diese missbraucht, um die Ursachen des Zweiten Weltkrieges umzudeuten und die Verbrechen des Nationalsozialismus zu relativieren.

Mit dem Ohlsdorfer Friedensfest tritt das Bündnis Ohlsdorfer Friedensfest diesen Versuchen durch Präsenz und konstruktiven Gegenentwurf entgegen. Insofern dient das Friedensfest nicht allein dem Denken, das die Kriege unmöglich machen soll, sondern dem aktiven Friedenshandeln.

Nachdem “Die Grenzgänger” im letzten Jahr mit verschollenen Liedern aus dem Ersten Weltkrieg und der CD “Maikäfer Flieg” auf vielen grossen Festivals zu Gast waren und zum 5. Mal mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurden, erinnert das neue Album an die Courage vieler Menschen in den Lagern und Gefängnissen des “Dritten Reichs” und an den Widerstand gegen das Hitler-Regime.

Infos zum Projekt
CD kaufen

Details

Datum:
23. Juli 2016
Zeit:
16:00 - 17:00
Alle Termine:

Veranstaltungsort

Ohlsdorfer Friedensfest
Fuhlsbütteler Straße 756
Hamburg,
+ Google Karte

Die Grenzgänger

Im Grenzbereich zwischen Folkmusik, Rock- und Bluesband und Kabarett angesiedelt, steht im Mittelpunkt der Grenzgänger-Konzerte das deutsche Volkslied mit seinem Sprachwitz und seiner Poesie, als mündlich überlieferte, die Jahrhunderte überlebte Geschichte von unten, als Geschichte des Alltags der sogenannten “kleinen” Leute. Lustvoll arbeiten die Grenzgänger die Verbindungslinien von der Vergangenheit über die Gegenwart bis in die Zukunft heraus, virtuos umrahmt von Felix Kroll (Akklordeon), Frederic Drobnjak (Gitarren) und Annette Rettich (Cello) persifliert und moderiert Sänger und Gitarrist Michael Zachcial auf einzigartige…